Ba-Wü Mehrkampf + Süddeutsche Junioren

Datum 09.07.2012 12:53 | Thema: 

Abgeräumt beim Heimspiel

Die Mehrkämpfer der LG Neckar-Enz nutzen ihren Heimvorteil bei den Baden-Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften in beeindruckender Art und Weise. Felix Hepperle siegte am Wochenende in Bönnigheim mit neuem LG-Rekord von starken 7387 Punkten. Silber ging ebenso an einen LG-Athleten mit Thorsten Seyb. Lukas Hepperle konnte mit einem starken 1500 Meterlauf noch die Norm zur Deutschen Meisterschaft knacken. Damit war auch die Mannschaft unangefochten der Titel nicht zu nehmen. Gemeinsam erzielten sie einen neuen LG-Rekord mit insgesamt 20000 Punkten. Das tolle Abschneiden komplettierten die Frauenmannschaft der LG Neckar-Enz, die in der Besetzung Nicole Ferenz, Anna Brodbeck und Lisa Hepperle ebenfalls Erste wurden.

Von den Wetterkapriolen, sowohl am Samstag wie auch am Sonntag konnte die Wettbewerbe aufgrund der Unwetter erst mit Verspätung gestartet werden, ließen sich die LG-Athleten wenig beeindrucken. Ganz stark in Form präsentierte sich Felix Hepperle. Mit persönlicher Bestzeit über 100 Meter in 10,92 Sekunden konnte er gleich viel Selbstvertrauen tanken. Mit konstant guten Leistungen wie beispielsweise 49,02 Sekunden über 400 Meter setzte er den Wettkampf am ersten tag fort. Am Sonntag ließ er dann unter anderem Bestleistungen im Diskus- und Speerwerfen folgen, mit 4,80 Meter im Stabhochsprung hatte er sich klar an die Spitze des Felds geschoben. Diesen Rang gab er nicht mehr ab, mit LG-Rekord von 7387 Punkten wurde ihm die Goldmedaille umgehängt.
Thorsten Seyb kam als Zweiter mit 6606 Punkten nahe an seine Bestleistung heran. Mit mehr als soliden Leistungen in allen Disziplinen, wobei ein knapp übertretener sehr weiter Versuch im Speerwerfen schmerzte, konnte der Teamsenior vollauf überzeugen. Groß war sein Jubelschrei im Stabhochsprung beim geglückten Sprung über 4,60 Meter.
Bravourös der Auftritt von Lukas Hepperle, der eine Bestleistung an die andere reihte. Überraschenderweise bestand nun vor dem 1500 Meterlauf die Minimalchance, sich für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften zu qualifizieren. Dafür musste aber eine deutliche Steigerung seiner Bestzeit her. Als Lokomotive spannte sich dabei sein Bruder Mathias vor ihn. Der Ersatzmann, der beim Stabhochsprung nach einem Stabbruch einen spektakulären aber noch halbwegs glimpflich ausgegangen Sturz verkraften musste, erfüllte die Aufgabe sehr gut. Unter großem Beifall konnte Lukas seine Bestzeit um 18 Sekunden auf 4:36,81 Minuten verbessern und belegte Rang 4. Mit 6007 Punkte übertraf er die Norm um sieben Punkte. Mathias Hepperle selbst wurde noch Sechster mit 5365 Punkte, wobei er sich mit 6,26 Meter im Weitsprung sehr zufrieden zeigte. Die Mannschaft löschte als neuer Titelträger den bereits 30 Jahre bestehenden LG-Rekord mit nun genau 20000 Punkten.

Auch das Frauenteam konnte sich überraschend Platz 1 sichern. Nicole Ferenz, Anna Brodbeck, Lisa Hepperle und Ersatzfrau Henriette Blank erzielten gute 11436 Punkte im Siebenkampf. Dabei kam Nicole Ferenz bei den Juniorinnen mit 4258 Punkte (Platz 4), einer deutlichen Steigerung der persönlichen Bestleistung, nahe an die Norm zu den Deutschen Meisterschaften heran. Dazu trug ein ganz starker Abschluss über 800 Meter in 2:18,93 Minuten bei. Nach dem etwas verpatzten Start über 100 m Hürden kam sie immer besser in Schwung, im Hochsprung sprang sie mit 1,48 Meter so hoch wie nie zuvor. Ihre Laufstärke stellte sie mit 26,07 Sekunden über 200 Meter unter Beweis.
Anna Brodbeck belegte Rang 7 bei der U 23. Auch sie steigerte die Bestleistung auf 3916 Punkte. Neben ihrer gewohnten Stärke im 100 Meterhürdensprint mit 15,73 Sekunden, konnte sie im Kugelstoßen und Weitsprung neue Bestmarken erzielen. Ersatzfrau Henriette Blank beendete den Siebenkampf als Neunte der Juniorinnen mit 3210 Punkten. Dabei konnte sie im Speerwurf 31,15 Meter erreichen. Weiter vorne landete bei den Frauen Lisa Hepperle (alle TSV Bönnigheim) als Sechste mit 3262 Punkten, die sich nach einem Sturz im Vorfeld der Meisterschaft angeschlagen durch den Mehrkampf kämpfen musste

 

Daniela Ferenz mit Silber über die Stadionrunde bei den Süddeutschen

Das erfolgreiche Wochenende für die LG Neckar-Enz rundete Daniela Ferenz bei den Süddeutschen Juniorenmeisterschaften in Heilbronn. Nach diesmal vorsichtigerem Rennbeginn lief die Bönnigheimerin über 400 Meter in 55,04 Sekunden zu Silber. Bestzeit erreichte Justine Seyb (ebenfalls TSV Bönnigheim) über 5000 Meter in 19:17,44 Minuten und wurde damit Achte. Weniger gut klappte es dagegen bei Julian Lamatsch. Der Bietigheimer hatte sich über 400 Meter Hürden mehr als 59,38 Sekunden und Platz 7 ausgerechnet.

Martin Grund (MG)



Dieser Artikel stammt von Leichtathletik-Gemeinschaft LG Neckar-Enz - Leichtathletik der Extra-Klasse seit über 40 Jahren
https://lg-neckar-enz.de

Die URL für diese Story ist:
https://lg-neckar-enz.de/article.php?storyid=167&topicid=1