Meeting München

Datum 02.06.2014 12:57 | Thema: 

EM-Norm für Felix Franz

Im Kampf mit Ex-Weltmeister Bershawn Jackson lief Felix Franz am Samstag in München ein tolles Rennen. Mit 49,96 Sekunden unterbot er erstmals die 50 Sekundenmarke. Damit knackte er die A-Norm über 400 Meter Hürden zur Leitathletik-EM in Zürich und ließ auch gleichzeitig als Dritter einige seiner besten deutschen Konkurrenten hinter sich.


Bei optimalen Bedingungen setzte Felix Franz (TSV Bietigheim) im  ersten Saisonrennen gegen eine starke Konkurrenz gleich eine Duftmarke. Von den gestarteten deutschen Athleten, die sich Hoffnung machen auf den EM-Zug aufzuspringen, konnte ihn an diesem Tag niemand folgen. Mit guter Hürdentechnik stürmte er im Sog des ehemaligen amerikanischen Weltmeisters Jackson, der in 49,11 Sekunden siegte, zum neuen LG-Rekord von 49,96 Sekunden. Der Dresdner Georg Fleischhauer lief zu 50,65 Sekunden. Auch im anderen Zeitendlauf konnten die Münchner Tobias Giel und David Golnow mit 50,33 und 50,86 Sekunden nicht an die Zeit von Felix Franz heranreichen. Am nächsten Wochenende wird dann in Regensburg der Kampf um den einen Platz bei der Team-EM voll entbrennen, der Run auf die Startplätze bei der EM bleibt weiter spannend.

Daniela Ferenz nutzte nach ihrem „HIFA“-Start in Bönnigheim das 400 Meterrennen zum weiteren Formaufbau. Nach einem bei Gegenwind etwas zu schnellem Anfangstempo, konnte sie am Ende die Geschwindigkeit nicht mehr so gut halten und musste sich mit 55,70 Sekunden begnügen. Nicole Ferenz (beide TSV Bönnigheim) setzte ihren guten Saisoneinstand unverändert fort und bewältigte die Stadionrunde in 56,84 Sekunden, womit sie nahe an ihre persönliche Bestzeit heranreichte.

Martin Grund (MG)





Dieser Artikel stammt von Leichtathletik-Gemeinschaft LG Neckar-Enz - Leichtathletik der Extra-Klasse seit über 40 Jahren
https://lg-neckar-enz.de

Die URL für diese Story ist:
https://lg-neckar-enz.de/article.php?storyid=394&topicid=1