42. BMW Berlin Marathon

Datum 01.10.2015 23:35 | Thema: 

Wenn Marathon zum Kunststück wird

41 224 Läufer aus 131 Nationen zog es bei der 42. Auflage des Marathon auf die Straßen von Berlin. Angetrieben von einem begeisterten Publikum von einer Million Menschen und 42,195 Kilometer Beifall lieferten die Athleten der LG Neckar Enz gute Ergebnisse und persönliche Bestzeiten ab.


Als erster LG- Läufer überquerte Thomas Ambacher (4494./ 46. M50) die Ziellinie am Brandenburger Tor. Der Facharzt für Orthopädie blieb mit 2:54:08 Stunden deutlich unter der 3 Stundenmarke. Diese verfehlte Markus Walter (2004./ 440. M40) knapp. Dabei lag Walter zur Hälfte des Rennen noch 7 Sekunden vor Ambacher. Im weiteren Verlauf des Wettkampf ließ er wertvolle Sekunden liegen und musste sich im Ziel mit 3:02:23 Stunden zufrieden geben. Ein kleines Kunststück vollbrachte Dariusz Sokolowski (3747./ 296. M50). Mit 1:37:46 Stunden lief der M50- Läufer zwei auf die Sekunde genau identische Halbmarathonhälften und stellte mit 3:15:32 Stunden eine persönliche Bestzeit auf. Auch Matthias Popp (5627./ 1123. M35) kam mit persönlicher Bestzeit ins Ziel. Er konnte auf der zweiten Streckenhälfte sogar noch um 20 Sekunden beschleunigen. Seine neue Bestmarke: 3:25:30 Stunden. Flott begann Franz Hanschek (6182./ 206. M55) das Rennen. Zusammen mit Dariusz Sokolowski passierte er den Halbmarathon, musste aber auf den folgenden Kilometern dem hohen Tempo Tribut zollen und sich im Ziel mit 3:27:36 Stunden begnügen. Zufrieden zeigte sich Frank Kirchgaeßer (9735./ 1074. M50) mit seiner Zeit von 3:41:12 Stunden. Angesagt waren 3:40 Stunden, wobei ein „außerplanmäßiger Boxenstopp“ nicht eingeplant war. Mit harten Waden hatte Uli Winter (19618./ 1200. M55) zu kämpfen. Trotzdem gab der Routinier nicht auf und finishte nach 4:19:47 Stunden zum 26. Mal in Berlin. Schnellste LG- Dame war Gillian Bathmaker (855./ 17.W55). Mit großem Kämpferherz und einer unglaublichen Moral auf den letzten Kilometern blieb Bathmaker mit 3:36:50 Stunden voll im Soll. Dorothea Wiens (7471. /1268.W45) beendete nach 5:08:30 Stunden den Marathon, gefolgt von Kerstin Willig (7810. / 1335. W45) in 5:16:35 Stunden. dm





Dieser Artikel stammt von Leichtathletik-Gemeinschaft LG Neckar-Enz - Leichtathletik der Extra-Klasse seit über 40 Jahren
https://lg-neckar-enz.de

Die URL für diese Story ist:
https://lg-neckar-enz.de/article.php?storyid=519&topicid=1