LG Neckar-Enz
Leichtathletik-Gemeinschaft
Neckar-E
nz
Spvgg. Besigheim TSV Bietigheim TSV Bönnigheim VfL Gemmrigheim
Menu
Menu
Aktuelle Berichte Aktuelle Berichte
Newsletter Newsletter
Newsletter 2-2019 Newsletter 2-2019
Newsletter 1-2019 Newsletter 1-2019
Newsletter 2-2018 Newsletter 2-2018
Newsletter 1-2018 Newsletter 1-2018
Newsletter 2-2017 Newsletter 2-2017
Newsletter 1-2017 Newsletter 1-2017
Newsletter 1-2016 Newsletter 1-2016
Newsletter 2-2016 Newsletter 2-2016
Newsletter 3-2016 Newsletter 3-2016
Newsletter 1-2015 Newsletter 1-2015
Newsletter 2-2015 Newsletter 2-2015
Newsletter 3-2015 Newsletter 3-2015
Rundbahnwusler-Archiv Rundbahnwusler-Archiv
Bildergalerien ab Juni 2016 Bildergalerien ab Juni 2016
Bildergalerien bis Mai 2016 Bildergalerien bis Mai 2016
Wü U 16 Stuttgart
21.07.2014 11:03 ( 3406 x gelesen )

Medaillen in allen Bereichen

Saskia Herzig, Marie Weller und Yannick Kleinert holten bei Württembergischen Meisterschaften der U 16 sowohl in den Sprung- und Wurfdisziplinen wie auch auf der Laufbahn für Medaillen in Reihen der LG Neckar-Enz. Je zweimal Silber und Bronze war die Ausbeute am Sonntag bei schwülwarmen Temperaturen in Stuttgart.

Saskia Herzig hatte sich aufgrund der guten Medaillenchancen für einen Start im Stabhochsprung entschieden. Dieses Kalkül sollte aufgehen, mit 2,80 Meter holte sie sich Silber aber konnte aber diesmal nicht an ihre Bestleistung herankommen. Der Titel bei der W 15 ging höhengleich an eine Konkurrentin, die einen Fehlversuch weniger aufwies. Zuvor hatte Saskia Herzig aber bereits beim Speerwurf mit einem neuen LG-Rekord von 38,79 Meter geglänzt, womit sie Bronze holen konnte. Ebenfalls im Endkampf war mit Laura Single eine weitere LG-Athletin vertreten. Sie kam nahe an ihre Bestleistung mit 31,37 Meter heran und konnte sich als Siebte platzieren. Marie Weller überzeugte unterdessen beim 800 Meterlauf der W 14 vollauf. Am Ende konnte sie sicher auf Platz 3 in 2:23,80 Minuten ins Ziel einlaufen. Mit dieser Bestleistung holte sie erstmals eine Medaille.

Luisa Barth (alle TSV Bietigheim) kam bei ihren beiden Einzelstarts über 100 Meter in 13,15 Sekunden und über 80 Meter Hürden in 13,95 Sekunden jeweils in die Nähe ihrer Bestzeiten, ein Finaleinzug bei der W 15 war ihr aber nicht vergönnt. Über 2000 Meter der W 15 versuchte sich Natalie Widmann an die Fersen der Spitzenläuferin zu heften. Doch nachdem sie nicht mehr folgen konnte, schob sich am Ende Teamkameradin Dominique Freyer (beide TSV Bönnigheim) in 7:36,81 Minuten als Fünfte vorbei. Natalie wurde in 7:42,86 Minuten schließlich Siebte. Melanie Böhm (Spvgg. Besigheim) lief 13,32 Sekunden über 100 Meter bei der W 14. Eine neue Bestleistung sprang dann über 80 Meter Hürden mit 13,15 Sekunden heraus, beim Weitsprung kam sie auf 4,64 Meter. Pech hatte Ellen Brodbeck (TSV Bönnigheim), die sich beim Aufwärmen verletzte und somit passen musste. Während dadurch keine zweite Sprintstaffel zustande kam, sprang Laura Single kurzfristig als Schlussläuferin bei der 1. Mannschaft ein und machte ihre Sache sehr gut. Die Vorarbeit zu den schnellen 51,94 Sekunden und Platz 9 hatten Startläuferin Melanie Böhm, die eine sehr gute Kurve lief, Luisa Barth und Saskia Herzig geleistet.

Yannick Kleinert (TSV Bönnigheim) zeigt beim Hochsprung der M 14 wieder einen deutlich besseren Wettkampf als vor einer Woche und wurde dafür mit Silber belohnt. Er überfloppte 1,67 Meter. Über 100 Meter hatte er dieses mal mehr Losglück, denn dadurch rutschte er noch in den Endlauf der acht besten. Dort zeigte es aber, dass er zurecht teilnehmen durfte, denn mit 12,29 Sekunden erkämpfte er sich Platz 6.

Über 800 Meter der  M 14 konnte Tobias Uttendorfer seinen Zeitlauf in 2:22,76 Minuten für sich entscheiden und wurde insgesamt Siebter. Einen Platz davor tauchte Ivo Schmidbleicher (beide Spvgg. Besigheim) in der Ergebnisliste auf, dar im anderen Lauf 2:21,12 Minuten erzielte. Die ein Jahr älteren Beat Schaible (TSV Bönnigheim) und Jonte Fischer (VfL Gemmrigheim) präsentierten sich ebenfalls über 800 Meter. Während man Beat Schaible sein mangelndes spezielles Training anmerkte, überraschte Jonte Fischer. Dieser konnte den ersten Zeitlauf in 2:10,99 Minuten gewinnen, womit er seine Bestleistung wahrlich pulverisieren konnte und Platz 5 erreichen konnte. Beat Schaible lief als Neunter in 2:14,07 Minuten Saisonbestzeit.

Martin Grund (MG)


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Slideshow
slideshow-2015-01.jpg slideshow-2015-02.jpg slideshow-2015-03.jpg slideshow-2015-04.jpg slideshow-2015-05.jpg slideshow-2015-06.jpg slideshow-2015-07.jpg slideshow-2015-08.jpg slideshow-2015-09.jpg slideshow-2015-10.jpg slideshow-2015-11.jpg slideshow-2015-12.jpg slideshow-2015-13.jpg slideshow-2015-14.jpg slideshow-2015-15.jpg slideshow-2015-16.jpg slideshow-2015-17.jpg slideshow-2015-18.jpg slideshow-2015-19.jpg slideshow-2015-20.jpg slideshow-2015-21.jpg slideshow-2015-22.jpg slideshow-2015-23.jpg slideshow-2015-24.jpg slideshow-2015-25.jpg slideshow-2015-26.jpg slideshow-2015-27.jpg slideshow-2015-28.jpg slideshow-2015-29.jpg slideshow-2015-30.jpg slideshow-2015-31.jpg slideshow-2015-32.jpg slideshow-2015-33.jpg
Login
Benutzername:

Passwort:

Login automatisch

Passwort vergessen?
DM-Mehrkampf-2019

Deutsche Meisterschaften Zehnkampf / Siebenkampf 2019

Projekt_LGNE-TopTeam
Projekt "LGNE TopTeam" der LG Neckar-Enz
40JahreLGNE
40 Jahre LG Neckar-Enz: Jubiläums-Seite
Sponsoren_Slide
Stadtwerke Bietigheim-Bissingen
logo-baer2008.jpg logo-ksk-lb.jpg logo-weller.jpg logo-arsport.jpg valeo-200x80.jpg erima.jpg rts-logo-mit-bereichen-200x80.png logo-duerr.gif bw-logo-mit-schriftzug.jpg
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*