*
LG Neckar-Enz
Leichtathletik-Gemeinschaft
Neckar-E
nz
Spvgg. Besigheim TSV Bietigheim TSV Bönnigheim VfL Gemmrigheim
Menu
Menu
Aktuelle Berichte Aktuelle Berichte
Newsletter Newsletter
Newsletter 1-2017 Newsletter 1-2017
Newsletter 1-2016 Newsletter 1-2016
Newsletter 2-2016 Newsletter 2-2016
Newsletter 3-2016 Newsletter 3-2016
Newsletter 1-2015 Newsletter 1-2015
Newsletter 2-2015 Newsletter 2-2015
Newsletter 3-2015 Newsletter 3-2015
Rundbahnwusler-Archiv Rundbahnwusler-Archiv
Bildergalerien ab Juni 2016 Bildergalerien ab Juni 2016
Bildergalerien bis Mai 2016 Bildergalerien bis Mai 2016
Jugend-DM Jena
03.08.2015 10:57 ( 2228 x gelesen )

Tamara Schaßberger wird Deutsche Vizemeisterin

Der erste Wettkampftag bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Jena brachte sogleich die erhoffte Medaille für die LG Neckar-Enz. In einem spannenden Duell um den Sieg sprang am Ende Silber für Tamara Schaßberger im Stabhochsprung der U 18 mit 3,95 Meter heraus. Von den DM-Debütanten der LG Neckar-Enz stach bei den bis zum Sonntag gehenden Wettkämpfen besonders Vincent Fischer heraus, der beim Saisonhöhepunkt über 200 Meter der U 18 seine Bestzeit auf 22,79 Sekunden steigerte. Bei den ebenfalls ausgetragenen 3x800 Meterstaffeln der Frauen konnte die LG Neckar-Enz ins Finale einziehen und dort mit neuem Kreisrekord von 6:36,83 Minuten bis auf Platz 7 nach vorne laufen.



Am Freitag griffen gleich mehrere LG-Athleten ins Wettkampfgeschehen ein. Der Höhepunkt bildete dabei der Stabhochsprung der U 18. Dort kam es zum erwarteten Duell zwischen Tamara Schaßberger (TSV Bönnigheim) und ihrer Dauerkonkurrentin in dieser Saison Stina Seidler (Werder Bremen). Beide begannen bei 3,70 Meter und bewältigten auch die nächste Höhe im Gleichschritt. Nach einem Fehlversuch bei 3,90 Meter, Stina Seidler überquerte die Latte im ersten Versuch, startete Tamara Schaßberger den Poker. Sie sparte sich die nächsten Versuche für 3,95 Meter auf, um möglichst ihrerseits ihre Konkurrentin unter Druck setzen zu können. Das gelang ihr auch mit einen gelungenen Versuch, doch Stina Seidler bewies Nervenstärke und bewältigte die 3,95 Meter ebenfalls sofort. Bei 4,00 Metern fiel dann die endgültige Entscheidung. Da beide die Segel streichen mussten, hatte Tamara Schaßberger das Nachsehen. Mit dem Deutschen Vizetitel kann sie sich nun einen weiteren Erfolg ans Revers heften, auch wenn sie gerne ihren Titel verteidigt hätte.


Eine gute Leistung zeigte Kim Großmann bei ihrem ersten DM-Start in einer Einzeldisziplin. Im dritten Vorlauf über 800 Meter der U 18 wurde Sechste. Mit 2:18,69 Minuten lag sie nicht allzu weit von ihrer Bestzeit entfernt. Ein weiterer DM-Debütant im roten Jersey kam dagegen nicht an seine im bisherigen Saisonverlauf gezeigte Leistungsfähigkeit heran. Clemens Schober (beide Spvgg. Besigheim) musste sich mit 52,72 Sekunden in seinem Vorlauf über 400 Meter der U 18 begnügen.


Am Samstagabend griff dann die 3x800 Meterstaffel der LG Neckar-Enz ins Wettkampfgeschehen ein. Die Frauenstaffel erkämpfte sich im zweiten von drei Vorläufen als Zweite in 6:43,30 Minuten das avisierte aber keinesfalls sichere Ticket fürs Finale. Dort legten Nicole Ferenz, Justine Seyb (beide TSV Bönnigheim) sowie Daniela Ferenz (TSV Bietigheim) am Sonntag noch eine Schippe drauf. Nicole Ferenz schob sich mit einem guten Schlussspurt relativ weit nach vorne, während Justine Seyb kämpferisch noch ein wenig schneller als im Vorlauf unterwegs war. Daniela Ferenz nutzte den Sog einer anderen Läuferin aus, um noch eine Kontrahentin zu überholen. Am Ende freuten sich die drei LG-lerinnen über einen neuen Kreisrekord von 6:36,83 Minuten, der sie bis auf Rang 7 führte. Bereits in den frühen Morgenstunden zeigte sich zuvor Vincent Fischer hellwach. Der Bietigheimer untermauerte seine Zulassung zur Deutschen Jugendmeisterschaft mit einer sehr guten Leistung. Gleich im ersten Vorlauf der U 18 knackte er nach schlechtem Start mit einem starken Sprint aus der Kurve heraus seine Bestleistung über 200 Meter. Noch im Vorfeld hatte große Ungewissheit ob seines derzeitigen Leistungsvermögens geherrscht, aufgrund einer Verletzung konnte er lange kein spezielles Sprinttraining durchführen. Doch dies beantwortete der DM-Neuling mit einem neuen persönlichen Rekord von 22,79 Sekunden als Laufsechster und schob sich vor viele höher gewettete Sprinter.

Martin Grund (MG)


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Slideshow
slideshow-2015-01.jpg slideshow-2015-02.jpg slideshow-2015-03.jpg slideshow-2015-04.jpg slideshow-2015-05.jpg slideshow-2015-06.jpg slideshow-2015-07.jpg slideshow-2015-08.jpg slideshow-2015-09.jpg slideshow-2015-10.jpg slideshow-2015-11.jpg slideshow-2015-12.jpg slideshow-2015-13.jpg slideshow-2015-14.jpg slideshow-2015-15.jpg slideshow-2015-16.jpg slideshow-2015-17.jpg slideshow-2015-18.jpg slideshow-2015-19.jpg slideshow-2015-20.jpg slideshow-2015-21.jpg slideshow-2015-22.jpg slideshow-2015-23.jpg slideshow-2015-24.jpg slideshow-2015-25.jpg slideshow-2015-26.jpg slideshow-2015-27.jpg slideshow-2015-28.jpg slideshow-2015-29.jpg slideshow-2015-30.jpg slideshow-2015-31.jpg slideshow-2015-32.jpg slideshow-2015-33.jpg
Login
Benutzername:

Passwort:

Login automatisch

Passwort vergessen?
Projekt_LGNE-TopTeam
Projekt "LGNE TopTeam" der LG Neckar-Enz
40JahreLGNE
40 Jahre LG Neckar-Enz: Jubiläums-Seite
Sponsoren_Slide
Stadtwerke Bietigheim-Bissingen
logo-baer2008.jpg logo-duerr.gif logo-ksk-lb.jpg logo-weller.jpg logo-arsport.jpg valeo-200x80.jpg erima.jpg placezapper-200x80.png eventkeeper-200x80.png informatikwerk-200x80.png rts-logo-mit-bereichen-200x80.png bietigheimer-wohnbau-logo-mit-schriftzug.jpg
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail